NAV – was ist ein Netto-Inventar-Wert und wie setzt er sich bei GUB Investment Trust zusammen

Der NAV für die Bewertung aller Bilanzpositionen zum Verkehrswert wird bei GUB Investment Trust zum Geschäftsjahresende am 30.9. und zum Halbjahr am 31.3. ermittelt und setzt sich wie folgt zusammen:

Finanzanlagen
Bei Finanzanlagen / Beteiligungen werden erzielbare Kurswerte, zu welchen ein Verkauf der gesamten Beteiligung als möglich erachtet wird, zugrunde gelegt.

Konkret bedeutet dies, dass beispielsweise bei der Beteiligung NEXUS nicht der momentane Aktienkurs für die NAV-Bewertung zugrunde zu legen ist, sondern ein Wert pro Aktie, zu dem die Gesamtposition in Form eines Blocktrades zum Stichtag verwertet/verkauft werden könnte. Aus zahlreichen vergleichbaren Blocktrades liegen bei GUB Erfahrungswerte zugrunde, die einen Abschlag in Höhe von 10-15% auf den jeweils aktuellen Kurswert realistisch erscheinen lassen.

Bei den Überkreuzbeteiligungen zwischen unseren beiden Publikumsgesellschaften GUB Unternehmensbeteiligungen und GUB Investment Trust werden die jeweiligen Beteiligungspositionen zu den gesetzlichen Konsolidierungsgrundsätzen berücksichtigt. Dabei ist im Wesentlichen nur das sonstige Vermögen (exklusiv der jeweiligen Überkreuzbeteiligung) zur NAV-Ermittlung zu bewerten.

Beteiligungen bei denen keine Börsennotierung vorliegt, werden zu Anschaffungskosten oder tiefer bewertet. Hier folgt die GUB nicht der EVCA-Bewertung, bei denen Beteiligungswerte bereits erhöht ausgewiesen werden, sobald Dritte einen höheren Preis in einer Finanzierungsrunde bezahlt haben. Bei GUB wird erst bei einer erfolgreich verlaufenen Verkaufstransaktion ein solch höherer Verkehrswert bei der Beteiligung als Erlös aufgedeckt.

Grund für die Ablehnung der EVCA-Aufbewertungs-Praxis ist, dass bei GUB aus den über 115 Beteiligungs-Transaktionen Erfahrungswerte vorliegen, wonach auch nach einem Abschluss einer höherpreisigen Finanzierungsrunde das Beteiligungsrisiko nach wie vor immanent bestehen bleibt.

Umlaufvermögen
Bei den Forderungen werden die einbringungsfähigen Forderungen ermittelt. Wertpapiere des Umlaufvermögens sind mit dem Kurswert zum Stichtag zu bewerten. Die abgeglichenen Geldbestände werden zum stichtagsbezogenen Sortenkurs bewertet. 

Rückstellungen und Verbindlichkeiten
Rückstellungen werden vom so ermittelten Vermögen abgezogen.
GUB refinanziert grundsätzlich keine Beteiligungstransaktionen und weist daher keine Verbindlichkeiten aus, die dem NAV in Abzug zu bringen wären.

Liquidationsbereinigung
Der nach diesem beschriebenen Algorithmus ermittelte Verkehrswert aller Vermögensgegenstände, wird ein umfassender Liquidationsabschlag in Höhe von 10% in Abzug gebracht.
Grund für diesen Abschlag auf das Gesamtvermögen ist bei GUB die Annahme, dass ein NAV tatsächlich bei einer Liquidation zum Stichtag erzielbar sein muss. Bei einer Liquidation ist auch die Körperschafts- und Gewerbebesteuerung zu berücksichtigen.